• Mo bis Do 18:00-22:00
  • .
  • Fr und Sa 10:00-18:00
  • .
Unterbewusstsein

Vergebung, der Schlüssel zur Veränderung im Unterbewusstsein

– Du bist die Summe der Erfahrungen, Gedanken und Gefühlen, die du bisher erlebt hast. –

 

ALLES in deinem Leben hat dich geprägt, gutes wie auch schlechtes. Alle Menschen denen du begegnet bist, alles was du gesehen hast, alles was du gefühlt hast, ist Teil deines heutigen ICHs.

 

Vorallem als Babys und Kinder haben wir diese Eindrücke wie ein Schwamm in unser Unterbewusstsein aufgesogen. Ein gutes Beispiel ist immer der Vergleich mit der Sprache. Als Kleinkind lernen wir eine Sprache innert Monaten. Als Erwachsener hingegen müssen wir für das gleiche sprachliche Niveau 10 Jahre (und noch viel mehr) studieren.

 

Als Erwachsener sind wir nicht mehr ganz so naiv oder offen. Wir sehen die Welt aus einer ernüchternden Perspektive und lassen nicht mehr alles so nahe an uns ran. Lass dich aber nicht täuschen, du wirst auch in deinem jetzigen Alter IMMER von deinem Umfeld beeinflusst.

 

Manches, hinterliess in jungen Jahren jedoch einen unerwünschten bleibenden Eindruck in deinem Unterbewusstsein. Vielleicht ist es eine grosse Sache, wie ein Verlust in der Familie oder es ist eine kleine Sache wie, dass Mami nicht da war und du dich alleine gefühlt hast.

 

Das sind Gefühle, die noch heute ein Ventil brauchen. Doch dazu weiter unten ein paar Worte.

 

Das Kind in mir – dein Unterbewusstsein weiss alles

 

Vielleicht schmunzelst du gerade und denkst, dass du deine Kindheit doch längstens vergessen hast. Lass mich nochmals den ersten Satz wiederholen: Du bist die Summe der Erfahrungen, Gedanken und Gefühlen, die du bisher erlebt hast. Das gilt vorallem für die Momente aus deiner Kindheit.

 

Wenn du dich jedoch bewusst versuchst daran zu erinnern, klappt das nicht. Das beste Beispiel dafür ist der Moment “Ach wie hiess er schon wieder, ich weiss genau wie sein Name lautet, doch ich kann mich grad beim besten Willen nicht daran erinnern”. Man lässt den Gedanken los, das Gespräch geht in eine andere Richtung und 2 Minuten später fällt es einem urplötzlich ein. Ohne dass man nochmals bewusst darüber nachgedacht hätte.

 

Im Prinzip ist es das gleiche wie in einer Hypnosetherapie. Wenn du dich bewusst versuchst zu erinnern, was du in einem bestimmten Moment in der Kindheit erlebt hast, geht das nur schlecht. Doch wenn du in Hypnose dein Bewusstsein auf die Seite schiebst und unterbewusst auf die Impulse hörst, fallen dir Details ein, die du nicht für möglich gehalten hättest.

 

Das Kind in dir ist also immer mit dabei, egal wie alt du bist. Du musst einfach offen dafür sein es zu fühlen, hören und zu sehen.

 

 

Ein Ventil für deine Gefühle

 

Wie bereits erwähnt, gibt es Momente in unserem Leben bei denen wir etwas negatives Gefühlt haben und es sich im Unterbewusstsein gespeichert hat, resp. nicht verarbeitet wurde. Klar wächst mit der Zeit über vieles Gras drüber, doch es gibt manches, das uns (ohne, dass wir es bewusst merken) noch als Erwachsene beschäftigt.

 

Hinter all den Süchten, Ängsten, Ticks und Zwängen, weshalb viele meiner Klienten in meine Hypnosetherapie nach Zürich kommen, liegen Momente und Gefühle aus der Vergangenheit. Das sind Ventile für Gefühle.

 

Natürlich wird es irgendwann AUCH zur Gewohnheit, doch das Verhaltensmuster kann im Unterbewusstsein aufgelöst werden, sodass sich die Gewohnheit verändern kann.

 

Wissenschaftler und Psychologen reden ja oft davon, dass der Mensch 30 Tage braucht um sich eine neue Gewohnheit anzueignen resp. abzulegen.

 

Doch ohne, dass an dem Gefühl im Unterbewusstsein gearbeitet wurde, fällt es der betroffenen Person schwer diese Gewohnheit (Gefühlsmuster) mit Willenskraft zu verändern.

 

 

Deine alltäglichen Gewohnheiten

 

Zum Beispiel: Die Klientin steht jeden Abend um ca. 11 Uhr nochmals müde vom Sofa auf und öffnet den Kühlschrank. Sie muss einfach noch etwas essen, etwas im Magen haben. Sie erinnert sich an gestern Abend, wo sie sich vorgenommen hat endlich mit der Diät wirklich zu beginnen. Trotzdem kann sie nicht widerstehen und nimmt sich etwas Süsses.

 

Das passiert jeden Abend. Egal wie sehr sie sich vornimmt endlich die Kontrolle zu übernehmen.

 

Nur Gewohnheit? Jeder kann seine Gewohnheiten ändern, doch das Gefühl, dass diese Klientin dazu bringt, trotzdem jeden Abend noch zu naschen, liegt im Unterbewusstsein.

 

 

Die Vergebung

 

Nehmen wir nun diese beiden Gedanken zusammen. Wir haben Ventile für die negativen Gefühle, die wir bis heute mit uns herumtragen. Die möchte man gerne verarbeiten und hinter sich lassen. Hierfür nutzen wir die Möglichkeit mit Hypnose um unser Unterbewusstsein zu verändern.

 

Um sich von diesen alten Gefühlen aus der Vergangenheit zu lösen, gibt es etwas, dass unglaublich wirksam ist. Es rüttelt in unserem tiefsten Inneren.

 

Vielleicht hört es sich simpel an, doch das ist es nicht. Man muss bereit sein dafür, es wirklich zu fühlen und danach entsprechend zu leben.

 

– Vergebung –

Das ist ein wichtiger Schlüsselmoment für die Veränderung.

 

Wenn du aus tiefstem Herzen deinem alten ICH vergibst, deiner Familie vergibst und all den Leuten, die du auf deinem Weg getroffen hast, dann kannst du mit der Vergangenheit abschliessen.

 

Vielleicht hört sich das jetzt etwas “gspürsch mi” an. Doch es ist die Wahrheit. Es ist eine unglaubliche Befreiung deiner Altlasten, den Gefühlen aus der Vergangenheit. Wenn du dir selber wirklich vergibst und emotional neu anfängst, wirst du dich gleich 10 kg leichter fühlen.

 

In einer Hypnotherapie ist die Vergebung deshalb ein wichtiger Bestandteil für die Veränderung im Unterbewusstsein und somit im Leben der betroffenen Person. Egal um welches Anliegen, dass es sich handelt, die Vergebung beziehe ich als Hypnotiseur immer mit ein.

 

 

Die Geschichte, die wir uns erzählen

 

Zu genüge hört man den Spruch, dass man nicht in der Vergangenheit oder Zukunft leben soll, sondern im hier und jetzt. Doch die Wahrheit ist, dass dies die wenigsten Menschen tun.

 

Wir tendieren dazu, in die Vergangenheit zu sehen, um zu definieren, wer wir sind. Doch unsere Vergangenheit ist letztendlich nur eine Geschichte, die wir uns in der Gegenwart erzählen.

 

Eine Geschichte…

 

Wenn wir jedoch etwas wählerischer sind mit den Geschichten, die wir uns jeden Tag erzählen, können wir bestimmen wer wir Heute und in Zukunft sind. Diese Geschichten sagen aus, wer wir wirklich sind.

 

Die Vergebung ist die Verabschiedung der Vergangenheit, dann kannst du deine Geschichte neu schreiben.

 

Entscheide wer du sein willst. Entscheide dich für deine Veränderung und buche einen Hypnosetermin.

HYPNOSEWIRKT.CH